Gratis bloggen bei
myblog.de


*Main*

Info´s zur Seite News Archiv Abonnieren Kontakt Gästebuch

*Webmiss*

Carmen F.A.Q.

*HaPe*

Steckbrief Biografie Interviews & Berichte Fotos & Videos Filme Shows Bücher CD´s Figuren Preise Autogrammadresse VIA

*Für dich*

Wichtig Wallpapers Avatare

*Interaktiv*

Eventkalender Wettbewerb Quiz Umfrage

*Partner*

Link me Hape-Fans Hape Forum Andere Links

* Shoutbox*


Powered by Box2Chat.de

*Danke*

Peril-Gfx Manu

Münster (kobinet) Hape Kerkeling ist Schirmherr eines Sommercamps für hörgeschädigte Jugendliche vom 5. bis 11. August in Borken. Das wurde heute in Münster mitgeteilt, wo der Hauptsponsor seinen Sitz hat. Zum dritten Mal veranstaltet die Bundesjugend im Deutschen Schwerhörigenbund e.V. (DSB) ihr Sommercamp für hörgeschädigte Jugendliche. Etwa 120 junge Hörgeschädigte werden sich auf der Jugendburg Gemen (Borken/Westfalen) zu Ferienspaß und gemeinsamen Erlebnissen treffen. Hörgeräte-Hersteller GN ReSound fungiert erneut als Hauptsponsor der Veranstaltung.

Eine Woche lang treffen sich hörgeschädigte Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet auf der Wasserburg Gemen. Hier werden sie Seminare besuchen und Erfahrungen austauschen, neue Freundschaften schließen und gemeinsam Spaß haben. Das Programm des Camps ist speziell auf die Bedürfnisse junger Hörgeschädigter zugeschnitten: Das Angebot reicht von Schreibwerkstatt und Trommelkurs über Selbstverteidigung und Unterricht in Gebärdensprache bis zu Disco-Fox-Tanzen und speziellen Kommunikationstrainings. Berufliche Perspektiven hörgeschädigter Jugendlicher werden ebenso Thema sein wie die unterschiedlichen Erfahrungswelten von Nicht-Hörenden und Hörenden. Die Referenten der Kurse sind größtenteils selbst hörgeschädigt.

Der Hauptsponsor ist diesmal auch mit einem inhaltlichen Beitrag vertreten - als Initiator eines Wettbewerbs «Hör-Design der Zukunft» und mit einer dazugehörigen «Hör-Design-Werkstatt», in der die Camp-Teilnehmer eigene Hörgeräte und Otoplastiken kreieren können. «Ohne Unterstützung engagierter Partner würde unser Camp wohl kaum zustande kommen», sagte Nina Morgenstern, Presse-Sprecherin der Bundesjugend. Noch gibt es einige wenige freie Plätze.