Gratis bloggen bei
myblog.de


*Main*

Info´s zur Seite News Archiv Abonnieren Kontakt Gästebuch

*Webmiss*

Carmen F.A.Q.

*HaPe*

Steckbrief Biografie Interviews & Berichte Fotos & Videos Filme Shows Bücher CD´s Figuren Preise Autogrammadresse VIA

*Für dich*

Wichtig Wallpapers Avatare

*Interaktiv*

Eventkalender Wettbewerb Quiz Umfrage

*Partner*

Link me Hape-Fans Hape Forum Andere Links

* Shoutbox*


Powered by Box2Chat.de

*Danke*

Peril-Gfx Manu

Biografie

Hans Peter Wilhelm Kerkeling wurde am Mittwoch, dem 9.Dezember 1964 als Sohn eines Tischlers und einer Floristin in Recklinghausen geboren. Seine Mutter starb, als Hape 8 Jahre alt war. Er wuchs dann bei seinen Großeltern auf.


Kerkeling machte 1984 in seiner Heimatstadt Recklinghausen am Marie-Curie-Gymnasium das Abitur. Zusammen mit Mitschülern brachte er unter dem Bandnamen Gesundfutter eine Schallplatte mit dem Titel Hawaii auf den Markt.


Er trat bei verschiedenen Talentwettbewerben auf und gewann 1983 den damals erstmals vergebenen Kabarettpreis Scharfrichterbeil, arbeitete für verschiedene Rundfunkanstalten, unter anderem für den WDR und den BR. Den Durchbruch schaffte Kerkeling bereits mit 19 Jahren 1984/85 in der Ulk-Show Känguru. Zur gleichen Zeit wirkte er in Kerkelings Kinderstunde mit der bekannten Figur, dem nervigen Vorschulkind Hannilein, das mit roter Pumuckl- Frisur, Latzhose und auf übergroßen Stühlen sitzend die Welt
der Erwachsenen kommentierte. Es folgten Gastauftritte und Sketche (unter anderem mit Margarethe Schreinemakers) in der Radio Bremen- Sendung.


In der Verkleidungsshow "Hape's Happening" (1988) stellte er erneut sein parodistisches Talent unter Beweis.1989,1990 und 1991 moderierte Hape im Fernsehen die deutsche Endausscheidung für den Grand Prix Eurovision.


Aber erst 1989 gelang ihm mit der Comedy- Show "Total Normal" der ganz große Durchbruch. Für die Sendung erhielt er mehrfach Auszeichnungen u.a: "Goldene
Kamera","Adolf-Grimme-Preis","Bronzene Rose von Montreux","Bayerischer Fernsehpreis" und "Goldener Gong".Dadurch wurde Hape zum Unterhaltungs-Künstler Nummer 1 der ARD.


1992 wagte sich Hape Kerkeling an seinen ersten Kinofilm "Kein Pardon". Er führte selbst Regie, schrieb mit Achim Hagemann und Angelo Colagrossi zusammen
das Drehbuch und war selbst Hauptdarsteller.


1993 wechselte der ARD-Star zum Kölner Privat-Sender RTL. Mit seiner selbst produzierten RTL-Show "Cheese" konnte er trotz anfänglich hoher Einschaltquoten(6,2 Mio. Zuschauer) nicht an seine ARD-Erfolge anknüpfen.
Er beendete die Zusammenarbeit mit RTL. Nach seiner Rückkehr zur ARD startete er 1995 die Show "Warmumsherz".
Seinen ersten Fernsehfim "Club Las Piranjas" (1995) in der ARD sahen 4,5 Mio.Zuschauer.
Für die NDR-Reihe "Wilde Herzen" drehte Hape die Komödie "Willi und dieWindzors" (1996).


1997 präsentierte Hape die Spielshow "Zappenduster", bei der die Zuschauer dank einer besonderen Aufnahmetechnik die Spielkandidaten im stockdunklen Studio
beobachten konnten. Auch diese Show brachte nicht den gewünschten Erfolg.
Nach einer Krankheitsbedingten Pause im Sommer 1998 war Hape im Mai 1999 mit der sechsteiligen Comedy-Serie "Gisbert" im WDR wieder zu sehen.


1999 stand Hape über Nacht wieder ganz vorne im Rampenlicht und erreichte mit der SAT 1-Show "Darüber lacht die Welt" einen Marktanteil von 24,4%.


Im Oktober 2000 startete die zweite Staffel.
Am 13.Mai 2001 starteten sechs Folgen der Show "Hapes halbe Stunde" in SAT 1.


2001 moderierte Kerkeling zusammen mit Anke Engelke die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises, und November 2001 begann seine 2.Tour in Deutschland unter den Namen "Wieder auf Tour" mit ein lustigen Programm.


Anfang Dezember 2002 brachte uns Hape die Sendung "Stars 2002-Die Aids Gala" um viel Geld an Leute zu spenden, die an Aids erkrankt sind.


Im Mai 2003 brachte er 5 humorvolle Folgen von der Retro-Sendung "die 70er Show". Eine Reise zurück in den 70ern.Anschließend brachte er "die 70 min Show"-CD in den Läden. In der "70er Show" erinnerte Hape an die Badekappenpflicht in deutschen Schwimmbädern, an Vadder Abraham und "das Lied der Schlümpfe", an Mark Spitz, "Daktari" und "Columbo" und sang mit Suzie Quatro und Howard Carpendale grandiose Duette.


Im Sommer 2003 drehte er sein Kinofilm "Samba in Mettmann". Der Film wird eine Kriminalkomödie und kam im Januar 2004 in allen Kinos. Im September hat Hape wohlverdient den "Deutschen Fernsehpreis 2003" für die Kategorie "Beste Moderation" für "die 70er Show" bekommen. Danach kamen 4 neue lustige Folgen von der "70er Show". Ende November brachte er zum 2.Mal "Stars 2003-Die Aids-Gala" auf Sat.1.Hape hatte am 29.Januar 2004 seine Premiere in Mettmann mit sein tollen Kinofilm "Samba in Mettmann". Ende März 2004 hat er ein Werbevertrag mit "Ahoj Brause" und seitdem bringt er witzige Werbespots in Fernsehen. Am 28.Mai moderierte er die Sendung "Der große Deutsch-Test". Nach sein "Aktiv" Urlaub schrieb ein er neues Drehbuch und bringt die allerletzte Folge von der "die 70er Show" im Herbst raus. Anschließend moderiert er den "großen Deutschland-Test". Danach kam "Samba in Mettmann" und "Kein Pardon" endlich auf DVD.


Im Frühjahr 2005 moderierte Kerkeling die Show Hape trifft!. Darin trifft er auf nationale und internationale Stars und verkleidet sich als Reporter vom Grevenbroicher Tagblatts Horst Schlämmer, als Schwabe Siggi Schwäbli oder als holländische Paartherapeutin Efje van Dampen. Nach langen warten der Fans wurde am 9. Juni 2005 eine Hape-Kerkeling-DVD-Edition mit seinen Filmen "Club las Piranjas","Willi und die Windzors", "Die Oma ist tot" und Folgen von "Total Normal" veröffentlicht. Zwischendurch moderierte er zum zweiten Mal den "großen Deutsch-Test 2005".


Im Jahre 2006 startete er mit Tanzshow "Let´s Dance" mit Moderation Nazan Eckes. Als Überraschung kam auch sein Buch "Ich bin dann mal weg", wo er zählt von seiner langen Reise auf dem Jakobsweg. Das Buch schaffte es "Bestseller des Jahres 2006" zu werden. Dieses Jahr räumte er 2 Comedypreise und ein Fernsehpreis für das Promispecial bei Wer wird Millionär als Horst Schlämmer ab.